C-Junioren im Pokalkrimi weiter!

Ganz schön was los heute Im Stadion bei dem C-Junioren Pokalkrimi gegen Pritzwalk!

Vorab: Unsere C1-Junioren sind in der nächsten Runde des Brandenburgpokals! Der Weg dorthin war aber mehr als steinig, mit allem was zu einer echten Pokalpartie dazu gehören kann! Somit war es für die zahlreich anwesenden Zuschauer bis zum Schluss ziemlich nervenaufreibend.

 

Kurz nach Beginn der ersten Halbzeit war unser Team gedanklich noch in der Kabine und bei dem ersten Angriff der Gäste noch total unsortiert. Ergebnis war das 0:1 für Pritzwalk durch Leonard Kopp. Nach knapp 10 Minuten kam unser Team endlich besser ins Spiel und übernahm das Zepter. Ein gezielter Schuss von Maxi aus 20 Metern schlug in der 15. Minute zum 1:1 rechts oben ein. Lok war nun drückend überlegen aber Jonas und Alwin konnten ihre vielen Chancen leider nicht in Tore ummünzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gab es Freistoß für Lok. Bennett trat diesen in den Strafraum wo "Riese" Titus am höchsten stieg und zur zwischenzeitlichen 2:1 Führung traf. Nach der Pause ein ähnliches Bild aber leider ohne Ausbau der Führung. In der 45. Minute gab es überraschend Rot für Pritzwalk, laut Schiri nach Beleidigung eines Mitspielers. Der aufgebrachte Gästetrainer wurde zudem aus dem Stadionrund verwiesen. Dennoch kämpften die Gäste nun und kamen sogar besser ins Spiel. In der 52. Minute gab es Freistoß für Pritzwalk. Alex Stengler hämmerte diesen zum 2:2 ins Netz. In der Folge probierte Lok viel aber verrannte sich zu oft in der gegnerischen Abwehr oder spielte vorn einfach zu verschnörkelt. Chancen von Jeanneau und Julius blieben ungenutzt, beziehungsweise wurden durch den guten Gästekeeper pariert. In der 70. Minute gab es nach einem Foul dann gelb-rot für Pritzwalk und das Team war nur noch zu neunt. Es blieb beim Unentschieden und es gab Verlängerung. Diese beiden Halbzeiten war nun trotz unserer Überzahl eher ausgeglichen, bis kurz vor Abpfiff ein Eigentor von Lutz Mahler uns die Führung für Lok bescherte. Zuschauer und Spieler jubelten... aber es wurde nachgespielt und dies nicht ohne Folgen. Letzte Aktion: Ecke für die Gäste, Collin geht als einziger klar zum Ball, will klären und bringt mit einem wunderschönen Volley den Ball im eigenen Tor unter. Kopf hoch, das passiert! Abpfiff, 3:3. Im Elfmeterschießen traten dann Leopold, Jonas, Jeaneaut, Max und Titus an. Die ersten vier Lok-Schützen verwandelten sehr souverän, ebenso wie Pritzwalks erste drei Schützen. Den vierten Elfmeter hielt dann aber Elias ganz stark! Nun musste unsere Nummer sieben nur noch treffen um ein verrücktes Match endlich für Lok zu entscheiden. Wie seine Teamkameraden zuvor traf aber auch er sicher zum 8:6 Endstand. Nun gab es kein Halten mehr auf dem Rasen! Lok feierte und Pritzwalk, die eine starke kämpferische Leistung in Unterzahl ablieferten, musste mit hängenden Köpfen die lange Fahrt in die Heimat antreten. Hoffentlich gibt der Sieg nun Auftrieb für die kommenden Aufgaben in der Liga.

Es spielten: Elias, Max, Leopold, Bennett, Iven, Vanessa, Titus, Marvin, Maxi, Alwin, Jonas, Julius, Jeanneau, Collin, Tammes, Frieder